Chronik nach Monaten

Juli 2021

Annalena Baerbock. Die Parteichefin und Kanzlerkandidatin benutzt in einem Video-Interview über Rassismus versehentlich den Begriff „Neger“ statt ihn durch den Begriff „N-Wort“ zu ersetzen. Sie muss sich entschuldigen. „Leider habe ich in der Aufzeichnung des Interviews in der emotionalen Beschreibung dieses unsäglichen Vorfalls das N-Wort zitiert und damit selbst reproduziert. Das war falsch und das„Juli 2021“ weiterlesen

Juni 2021

Donald Duck. Der Verlag Egmont Ehapa passt die Texte in Carl-Barks-Comics dem Zeitgeist an. Seit 2019 vermarktet der Rechteinhaber Egmont Ehapa die Ausgabe letzter Hand zweimonatlich als Serie, die Lustiges Taschenbuch Classic Edition. In den ersten acht Bänden, scheint es, wurden die Druckvorlagen der Collection unverändert reproduziert. In Band 9 tauchte eine Klausel auf: „Die„Juni 2021“ weiterlesen

Mai 2021

Rudolf Öller. Der promovierte Genetiker, pensionierte Lehrer und langjährige Wissenschaftskolumnist für die Tageszeitung „Vorarlberger Nachrichten“ wird von dieser gefeuert. Auslöser ist die Kolumne „Biologieleugner“, die im  März erschienen war. Öller schrieb u.a.: „Die auffallendsten Biologieleugner sind die radikalen Genderisten, die glauben, dass es zwischen Männern und Frauen keine wesentlichen Unterschiede gibt und Wörter wie Vater,„Mai 2021“ weiterlesen

April 2021

Jan Josef Liefers und Ulrich Tukur. Die beiden Schauspieler beteiligen sich an der Aktion #allesdichtmachen, in der 53 Schauspieler sich kritisch zu den Corona-Maßnahmen äußern. Der nordrhein-westfälische SPD-Politiker und WDR-Rundfunkrat Garrelt Duin (53) fordert Konsequenzen für die beteiligten Schauspieler! Er schreibt: „Jan Josef Liefers und Tukur verdienen sehr viel Geld bei der ARD, sind deren„April 2021“ weiterlesen

März 2021

Wolfgang Thierse. Der SPD-Politiker und ehemalige Bundestagspräsident hatte am 22. Februar in der FAZ einen ziemlich moderat-formulierten Gastbeitrag veröffentlicht, in dem er bestimmte Entwicklungen in identitätspolitischen Debatten über Rassismus, Postkolonialismus und Gender kritisierte. Wenige Tage später bekräftige Thierse in einem Interview mit dem Deutschlandfunk diese Positionen und beklagte eine demokratiefeindliche „Cancel Culture“, die von der„März 2021“ weiterlesen

Februar 2021

Christoph Lütge. Die Bayerischen Staatskanzlei schmeißt den Professor für Wirtschaftsethik an der TU München aus dem Bayerischen Ethikrat. Lütge äußerte scharfe Kritik am Lockdown, warnte vor „massiven Kollateralschäden“ der Corona-Maßnahmen. Die Sprecherin der Staatskanzlei begründet gegenüber BILD die Abbestellung mit angeblich „wiederholten öffentlichen Äußerungen von Herrn Professor Lütge, die mit der verantwortungsvollen Arbeit im Ethikrat„Februar 2021“ weiterlesen

Januar 2021

Georg Etscheit. Der Umweltjournalist fliegt nach über 15 Jahren als Autor bei der Zeitschrift natur raus, nachdem Kollegen spitzgekriegt haben, dass er auch Kommentare auf der Achse des Guten veröffentlicht, die deren eigenen Vorstellungen von ordentlichem Haltungsjournalismus nicht entsprechen. Er schildert seinen Abgang und die Vorgeschichte bei Achgut. Annabell Schunke. Die freie Journalistin soll an„Januar 2021“ weiterlesen

Dezember 2020

Stephan Luckhaus.  Da er nach eigenen Angaben bei der Verbreitung seiner epidemiologischen Arbeiten massiv behindert wurde, verlässt der Leipziger Mathematiker die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina. In seinen Beiträgen sprach er sich deutlich gegen Lockdowns aus. Die als Preprint erschienene Arbeit „Corona, Mathematical Epidemiology, Herd Immunity, and Data“ war als Beitrag für „NAL live“ geplant.„Dezember 2020“ weiterlesen

November 2020

Kay Ray. Der bisexuelle Entertainer darf nach 25 Jahren nicht mehr im Schmidt-Theater auf St. Pauli auftreten. Schmidt-Chef Corny Littmann teilte ihm in einer E-Mail mit, es habe eine „Vielzahl von Beschwerden unserer MitarbeiterInnen gehagelt, sodaß wir sie kein weiteres Mal in eine Situation bringen möchten, in welcher sie sich während der Arbeitszeit belästigt und beleidigt fühlen“.„November 2020“ weiterlesen

Oktober 2020

Plakat „I love J.K. Rowling“. Am Kölner Hauptbahnhof hängt ein Plakat mit der Aufschrift „I love J.K. Rowling“. Rowling ist die Autorin der Harry Potter Bücher. Der Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner (SPD) fordert, es zu entfernen. Er schreibt auf Twitter: „Diese Botschaft ist eine Provokation für alle #queer|en Menschen. Es ist hinlänglich bekannt, dass J. K.„Oktober 2020“ weiterlesen

September 2020

Oskar Lafontaine. Der ehemalige Partei- und Fraktionsvorsitzende der Linken und ehemalige Kanzlerkandidat der SPD tritt gemeinsam mit dem CSU-Politiker Peter Gauweiler und dem früheren Berliner Finanzsenator und Buchautor Thilo Sarrazin auf, um über Sarrazins neues Buch zu sprechen. Entsetzen und Empörung in der eigenen Partei sind groß. Lucy Redler, Mitglied des Parteivorstandes, sagt dem SPIEGEL:„September 2020“ weiterlesen

August 2020

Koke GmbH. Das Unternehmen unterstützt die „Querdenken“-Demonstration am 1. August in Berlin, die sich gegen die Corona-Maßnahmen richtet, als Dienstleister mit technischer Ausstattung. Der Unternehmens-Chef Dirk Koke hat zuvor auch bei Demos in Stuttgart, Mannheim und Darmstadt als Privatperson die „Technik organisiert“.  Die Frankfurter Rundschau meldet: „Koke aus Pfungstadt unterstützt Corona-Leugner“. Koke distanziert sich von„August 2020“ weiterlesen

Juli 2020

Ana Agre. Die junge israelische Musikerin stößt in der Nähe ihres Hauses in Frankfurt auf eine Anti-Israel-Demonstration, veranstaltet von der pro-palästinensischen Organisation Samidoun. Sie holt eine kleine Israel-Fahne und stellt sich mit dieser auf den Platz, über den der Demonstrationszug geht. Demonstranten fühlen sich angegriffen. Sie beschimpfen sie. Ein Polizist spricht sie an, nimmt ihre„Juli 2020“ weiterlesen

Juni 2020

Karen Parkin. Die Personalchefin im Vorstand von adidas tritt nach 23 Jahren bei der Firma zurück. Eine Gruppe schwarzer Angestellter hatte den adidas-Aufsichtsrat aufgefordert, Parkin und deren Strategie im Umgang mit Rassismus am Arbeitsplatz unter die Lupe zu nehmen. Bei einem internen Belegschaftstreffen soll sie Rassismus als „Lärm“ (Noise) abgetan haben, der nur in den„Juni 2020“ weiterlesen

Mai 2020

Stefan Homburg. Der AStA der Leibniz Universität Hannover fordert,  dem Direktor des Instituts für Öffentliche Finanzen an der LUH die Lehrverantwortung zu entziehen und wirft ihm aufgrund seiner intensiven öffentlichen Kritik an den Corona-Maßnahmen „verschwörungsideologischen Aktivismus“ vor. Strafverschärfend kommen noch „marktradikale Ansichten“ hinzu. Die Süddeutsche Zeitung berichtet über Homburg unter dem Titel „Prof. Dr. Verschwörung.“„Mai 2020“ weiterlesen

März 2020

Wolfgang Wodarg. Der Arzt und ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete ist einer der ersten Kritiker der Coronamaßnahmen und wird deswegen stark angegriffen. Die Organisation „Transparency International Deutschland“ gibt bekannt, dass sie Mitgliedschaft und Funktionen „ruhen“ lasse. Wodarg ist langjähriges Mitglied und Teil des Vorstands von „Transparency“. In der Begründung heißt es, seine Äußerungen seien zwar durch die Meinungsfreiheit„März 2020“ weiterlesen

Februar 2020

Christian Hirte. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung  gratuliert dem mit AfD-Stimmen gewählten Thüringer Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP) und wünscht ihm viel Erfolg. Dafür wird er scharf kritisiert. Kurz darauf teilt er auf Twitter mit: „Frau Bundeskanzlerin Merkel hat mir in einem Gespräch mitgeteilt, dass ich nicht mehr Beauftragter der Bundesregierung für die Neuen Länder sein kann.„Februar 2020“ weiterlesen

Januar 2020

Uwe Tellkamp. Die Lesung des Dresdner Schriftstellers kann nicht stattfinden, weil der Veranstaltungsort, das Lingnerschloss, die Veranstaltungsreihe der Kulturzeitschrift „Tumult“ absagt. Beim ersten Termin sollte Tellkamp lesen, beim zweiten der Historiker Egon Flaig. Der Auftritt widerspreche dem Neutralitätsgebot, dem man sich verpflichtet fühle, erklärte der zuständige Förderverein. Tellkamp ist einer der erfolgreichsten zeitgenössischen Autoren. Von„Januar 2020“ weiterlesen

Dezember 2019

Uwe Steimle. Im Dezember 2019 teilt der MDR mit, dass die Sendung Steimles Welt im Jahr 2020 nicht weitergeführt werde. Grund hierfür sei, dass der Schauspieler und Kabarettist in öffentlichen Äußerungen laut MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi „wiederholt und massiv Grundwerte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Frage gestellt“ hat. Unter anderem hat Steile ein T-Shirt mit der Aufschrift„Dezember 2019“ weiterlesen

Free Speech, Jason Scott CC 2.0

ausgeladen, abgesagt, angeschwärzt …

Unsere Fallsammlung ist alles andere als vollständig. Sie wird ständig ergänzt. Wir freuen uns über Hinweise. Wir wollen auch Fälle aufnehmen, über die die nicht in den überregionalen Medien oder gar nicht berichtet wird. Denn uns ist bewusst, dass das Phänomen inzwischen leider schon in den Alltag vorgedrungen ist und nicht nur Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens betroffen sind. Fälle, bei denen der Name der betroffenen Person ohne Belang ist, können auch anonym dokumentiert werden. Die Fallsammlung zeigt Beispiele für Einschränkung oder Behinderung der freien Meinungsäußerung oder Disziplinierung von Menschen, die sich öffentlich geäußert haben. Diese Beispiele nehmen wir unabhängig davon auf, ob wir selbst den jeweils geäußerten Meinungen zustimmen oder sie ablehnen. Schreiben Sie uns bitte an cancelculture@freiblickinstitut.de

cancelculture.de abonnieren

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

%d Bloggern gefällt das: